Ich will abnehmen! 3 Geheimnisse über (echte) Verhaltensänderung | blogyourhealth
2488
post-template-default,single,single-post,postid-2488,single-format-standard,bridge-core-2.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Ich will abnehmen! 3 Geheimnisse über (echte) Verhaltensänderung

„Ja, ich will …

abnehmen,

… mich mehr bewegen,

… mich besser ernähren,

… eine glückliche(re) Beziehung, besseren Sex, mehr Geld usw.“

Wie oft sagst du dir:  „Ja, ich will…“?

… und stellst dann früher oder später fest, dass es (wieder) nicht geklappt hat?

Du bleibst in alten Gewohnheiten stecken und es verändert sich nichts.

Gar nichts!

Heute verrate ich dir 3 Dinge, die du wissen MUSST, wenn du wirklich – wirklich – etwas verändern willst!

Bist du bereit?

Dann legen wir los:

1. Die Stunde Null

Es gibt Situationen in deinem Leben, da stehst du an einer Kreuzung.

Du musst dich entscheiden:

Rechts?

Links?

Oder weiter geradeaus?

Irgendetwas hat dich dazu veranlasst über dich und dein Verhalten nachzudenken…

… vielleicht hat dich jemand tief verletzt, dir ist etwas schreckliches passiert oder du spürst, dass das Leben MEHR zu bieten hat.

Wir stehen jeden Tag an „kleinen Kreuzungen“ unseres Lebens und sind gefordert Entscheidungen zu treffen sowie entsprechende Handlungen auszuführen.

Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will findet Ausreden.

Es gibt kein richtig oder falsch.

Kein besser oder schlechter!

Nein:

Jeder Mensch beschreitet seinen Weg – ganz individuell und in seinem Tempo!

Jede Veränderung ist einzigartig und nur DU kannst sie für dich gestalten.

Wichtig:

Es ist DEIN (Lebens)Weg und DU entscheidest….

… nicht mehr deine Mama oder dein Papa, deine Lehrer, und auch nicht dein Chef(!).

YOU!

Willst du eine echte und nachhaltige Veränderung?

Dann ist es hilfreich, die Wurzeln für deinen (Veränderungs)Wunsch zu kennen!

Sage dir nicht einfach : „Ich will…“

„Ich will… (5 kg abnehmen, mich mehr bewegen…)“

Sondern überlege dir ganz ganz genau:

Warum und wofür will ich das tun?

Was motiviert mich?

Wo will ich hin?

Welches Gefühl verbinde ich damit?

Beantworte dir diese Fragen schriftlich!

Höre und spüre dabei ganz tief in dich hinein.

Was sagt dein logisch denkender Verstand und was dein Bauchgefühl?

Lausche beiden gleichermaßen und ganz genau.

Beispiel:

„Ich möchte so gerne 5 kg abnehmen! Ja, das wäre toll…Ja, das will ich!“

Und gleichzeitig, gibt es irgendwo ganz tief in dir eine leise Stimme, die sagt:

„Na ja, 5 kg weniger wären schon cool, aber irgendwie geht es ja noch… Frau XY, meine Kollegin und auch meine Nachbarin….na ja, da sehe ich ja noch gut gegen aus.“

An den entscheidenen „Kreuzungen“ (= Sahnetorte, Pizza, Pommes & Co. –  ja oder nein?) meldet sich dann genau diese Stimme in dir wieder und sagt:

„Das hast du dir heute aber verdient! Dein Tag war sooo anstrengend!“

„EINMAL kannst du noch zugreifen…

…dann isst du später eben weniger. Oder morgen mal gar nichts.“

You know?

Das kennst du!

…und was passiert dann?

Es verändert sich nachhaltig nichts!

Du fühlst dich schlecht…

… du fühlst dich wie ein Versager und du erzeugst Stress (von dem du eh schon genug hast.)

Die gute Nachricht:

Du hast jetzt eine erste Meisterleistung vollbracht! Denn du hast:

  1. Deinen Verstand entlarvt
  2. Deine Bauchgefühle wahrgenommen UND
  3. Deine wahre Motivation erforscht!

Das ist genial und fundamental wichtig!

Das ist (d)eine Stunde Null.

2. Was du über dein Gehirn wissen musst:

Unser Gehirn ist gigantisch.

Es ist mega komplex und zu unbeschreiblichen Dingen fähig!

Unser Gehirn ist wohl das intelligenteste System, welches wir in unserem Universum kennen.

Es ist (d)ein Super-Bio-Super-Computer…

… und doch immer noch ein „Wunder“:

Unser Gehirn steuert quasi ganz nebenbei und ohne, dass wir darüber nachdenken müssen die lebenswichtigen Aktivitäten des vegetativen Nervensystems (z.B. Atmung, Verdauung, Stoffwechsel) und es reguliert unser sogenanntes endokrines System (z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Keimdrüsen, Hirnanhangdrüsen).

Das liest sich jetzt ganz einfach…

… aber bitte denke da mal genau drüber nach!

Mach dir bewusst, was da gerade alles in dir passiert – auch wenn es unvorstellbar ist!

ganzheitliche Gesundheit

P A U S E

Z U M

N A C H D E N K E N !

Natürlich verdanken wir unserem Gehirn auch all unsere rationalen Fähigkeiten, wie lesen, schreiben, reden, analysieren, nachdenken etc. und auch unsere Träume, Phantasien, Gefühle, Intuitionen usw. sind dort verankert.

Gleichzeitig arbeitet ein bestimmter Teil ständig daran unser Überleben zu sichern.

Dabei geht es heute nicht mehr um den Säbelzahntiger (= Gefahr früher).

Nein.

Eine kleine Veränderung in unseren Gewohnheiten (= Gefahr heute) löst Alarmbereitschaft aus…

…und dabei kann dieses komplexe Wunderwerk (leider!) nicht unterscheiden oder nachdenken,

das bedeutet:

Gefahr = Gefahr!

Säbelzahntiger = Verhaltensänderung!

Und nun?

Für eine echte Veränderung muss DEIN Super-Bio-Super-Computer neu programmiert werden!

Und das funktioniert nur, wenn

  1. DEIN Bauchgefühl und
  2. DEIN klarer Verstand sagen: „Ja, ich will…“ UND du
  3. DEINE Motivation für dein Vorhaben genau kennst.

Ist da noch irgendein Gefühl in dir, was eine Veränderung nicht wirklich mittragen will?

Ja?

Dann funktioniert eine Neuprogrammierung (noch) nicht!

Dann hilft nur fühlen, fühlen… und weiter fühlen um zu erkennen, warum dieses Gefühl da ist.

Ein Übergehen oder eine (erneute) Unterdrückung sind sinnlos und langfristig auch gefährlich…

Deine Gefühle MÜSSEN von dir angenommen werden!

Lass dir dabei Zeit!

Beobachte dich und dein Verhalten im Alltag ganz genau…

… so gewinnst du Klarheit über deinen individuellen Weg.

Bist du bereit für eine Neuprogrammierung?

Dann überlege bitte:

Wer könnte DEINEN Super-Bio-Super-Computer wohl am besten umprogrammieren?

Ein Arzt?

Ein Medikament?

Eine Ernährungsberaterin?

Die Politiker?

Dein Chef?

… du ahnst es schon worauf ich hinaus will 😉

Richtig:

DU hast es in der Hand.

Nur DU hast die Möglichkeit DEINEN Computer neu und ganz individuell zu programmieren.

Im besten Fall sagt jetzt eine Stimme in dir:

„Ja, ich will mein persönlicher Programmierer werden“ 🙂

Herzlichen Glückwunsch!

Dann bist du jetzt vielleicht bei der entscheidenen Stunde Null…

… und du bist bereit für eine echte Veränderung.

Willst du wissen, wie du zu (d)einem persönlichen Programmierer wirst?

Dann kannst du dich auf meine nächsten Artikel freuen.

3. Erfolgsgeheimnisse:

Was unterscheidet einen (normalen) Programmierer von einem erfolgreichen Programmierer?

Ein erfolgreicher Programmierer…

… verspürt eine natürliche Freude an seiner Arbeit,

… arbeitet immer mit Begeisterung,

… hat nie das Gefühl er MUSS etwas tun,

… steckt sich klare Ziele UND formuliert diese Ziele schriftlich!

Kurz:

Er hat Bock drauf!

Er absolviert kein Pflichtprogramm sondern er hat eine Vision!

Fazit:

Warum wollen wir eigentlich (immer) etwas verändern?

Sind es nicht oft die äußeren Umstände, die uns glauben lassen, dass wir etwas verändern müssen? Wir wollen dazu gehören, wir wollen mitspielen und wünschen uns doch nichts sehnlicher als Anerkennung oder Liebe (von anderen)…

… der Wusch nach Zuneigung, Wärme und Wertschätzung kann uns zu wunderbaren und erfolgreichen Taten motivieren, so dass wir uns gut, angenommen und geborgen fühlen.

Suchen wir dieses Gefühl jedoch ständig im Außen (durch z.B. ZU VIEL Essen, Arbeit, Konsum … ) und fühlt sich irgendetwas nicht (mehr) richtig an, dann ist es Zeit für eine echte Veränderung!

Welche Erfahrungen hast du mit Veränderungen gemacht?

Verrate mir deine Geheimnisse in den Kommentaren.

Ich freue mich drauf!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar